Angebot!

15.00 9.99 inkl. 7% MwSt.

Das Benehmen eines Schülers

Neu!

Das Benehmen eines Schülers

Ein wissensreicher Schüler ohne Benehmen ist wie ein Körper ohne Seele. Für  einen Ṭālib ʽIlm (ʼIslām-Studenten) ist es von Nöten, sich neben dem Streben nach nützlichem Wissen auf seinem Werdegang auch um sein Benehmen als Schüler zu kümmern.

 

Artikelnummer: 978-3-943812-23-7 Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,

Vorrätig

Beschreibung

Neu!

Aus der islamischen Gesetzgebung geht deutlich hervor, dass das Streben nach gutem Benehmen, einem edlen Charakter, Rechtleitung und rechtschaffenes Auftreten besondere Eigenschaften der Muslime sind. Und dass das Wissen – die edelste Perle in der Krone des reinen Gesetzes – nur erlangt, wer sein Benehmen verbessert und seine Fehler hinter sich lässt. Deswegen widmeten die Gelehrten dem guten Benehmen besondere Forschung und Aufmerksamkeit, indem sie zu diesem Thema besondere Werke verfassten, entweder im Allgemeinen, bezogen auf alle Wissenschaften, oder im Speziellen, wie z.B. bezogen auf das Benehmen derjenigen, die den edlen Qurʾān auswendig können, das Benehmen von Ḥadīṯ-Überlieferern, das Benehmen des Muftīs, das Benehmen des Richters, das Benehmen desjenigen, der zum Guten aufruft und vom Schlechten abhält usw.

Hier soll es um das allgemeingültige gute Benehmen gehen für den, der den Weg der islamischen Bildung einschlägt.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.2 kg
Größe 13.5 x 1.2 x 20 cm

Leave a Reply

*


detail product

  • Seiten : 84
  • Verlag : Darulkitab
  • Sprache : Deutsch
  • ISBN : 978-3-943812-23-7
  • Ausgabe : 1

about the author

Author

Der Gelehrte Bakr Ibn ʽAbdillāh ʼAbū Zayd Ibn Muḥammad Ibn ʽAbdillāh Ibn Bakr wurde im Jahr 1365 n. H. geboren. Er studierte in Riad (Saudi Arabien) Scharia und absolvierte sein Studium erfolgreich im Jahr 1387/88 n. H. Zu seinen Gelehrten Riad gehören der Richter Ṣāliḥ Ibn Muṭlaq, ʽAbdul-ʽAzīz Ibn Bāz und er hat eine schriftliche ʼIǧāzah von Scheich Sulaymān Ibn ʽAbdir-Raḥmān Ibn Ḥamdān und noch etwa 20 weitere von verschiedenen Gelehrten. Der Gelehrte Muḥammad al-ʼAmīn aš-Šanqīṭiyy gehört zu denjenigen seiner Lehrer, die er sehr lange begleitete - ca. zehn Jahre – bis zu dessen Tod im Jahr 1393 n. H. Er las im seinen Tafsīr ʼAḍwāʼ al-Bayān und andere Werke vor. Er lernte von ihm als einziger die Genealogien. Im Jahr 1403 n. H. erhielt er seinen Doktortitel. Er arbeitete nach seinem Studium bis zum Jahr 1400 n. H. als Richter in Madīnah und auch ab 1390 n. H. bis 1400 n. H. als Lehrer der Prophetenmoschee. Im Jahr 1391 wurde er vom König zum ʼImām und Prediger der Prophetenmoschee ernannt. Dieser Aufgabe ging er bis 1396 nach. Später wurde er in das Fatwā-Gremium (al-Laǧnah) und in das Gremium der großen Gelehrten (Hayʼat Kibār al-ʽUlamāʼ) berufen. Der Gelehrte Bakr ʼAbū Zayd hat über 60 Werke verfasst bzw. bei ihnen mitgewirkt. Möge Aḷḷāh Sich seiner erbarmen; er starb am 28.01.1429 n. H. / 05.02.2008 n. Chr. In Riad.